Musikalische Impulse


Zum YouTube-Kanal "Kirchenmusik in St. Felizitas"

Die Corona-Pandemie hat auf alle Bereiche unseres Lebens Auswirkungen, auch auf die Kirchenmusik. Viele Menschen vermissen die Live-Musik in den Gottesdiensten und Konzerten.

Daher nachfolgend auf diesem Weg ein paar musikalische Impulse mit Chormusik (teils als „Wohnzimmerkonzert“ entstanden) sowie Orgelmusik aus der Pfarrkirche St. Felizitas zum Mitsingen, Zuhören und Aufmuntern in dieser außergewöhnlichen Zeit:


Georg Friedrich Händel (1685-1759): Halleluja

Mehr Ostern geht nicht … 🙂
Halleluja und frohe Ostern!


Thomas Kleinhenz: Intrada und Liedsatz über
„Christ ist erstanden“ (GL 318)

Trotz Corona-Pandemie: Allen ein gesegnetes und frohes Osterfest!


Joseph Gabriel Rheinberger (1839-1901): Abendlied

Weil zur Zeit wegen der Corona-Pandemie keine Chorproben und Konzerte stattfinden können, hat jetzt das Vokalensemble crescendo quasi im „Home-Office“ ein Chorstück als „Wohnzimmerkonzert“ eingesungen.


Jules Massenet (1842-1912): Méditation

Meditation und Besinnung in der Fastenzeit.


GL 453: Bewahre uns, Gott

Corona-Pandemie: Bleiben Sie gesund!


Joseph Mohr, Franz Xaver Gruber: Stille Nacht, heilige Nacht

„Stille Nacht, heilige Nacht“ gilt weltweit als das bekannteste Weihnachtslied und als Inbegriff des Weihnachtsbrauchtums im deutschen Sprachraum. Heute gibt es Übersetzungen in mehr als 300 Sprachen und Dialekte.
Frohe und gesegnete Weihnachten!


Konzert „Christmas Blessing“ (2020):
Quellensuche – Lüdinghauser Weihnachtslied

Gefühlt ist es schon eine lange Zeit her, aber noch im Januar 2020, also kurz vor der Corona-Pandemie, konnte in der Pfarrkirche St. Felizitas ein großes Weihnachtskonzert stattfinden. Im Mittelpunkt stand die Quellensuche zum Text und zur Melodie des „Lüdinghauser Weihnachtsliedes“.
Nachfolgend ein Zusammenschnitt der wichtigsten Werke aus dem Konzert als Einstimmung auf die diesjährige (etwas andere) Weihnachtszeit.


Zequinha de Abreu (1880-1935): Tico-Tico no Fubá

(ausnahmsweise einmal keine „kirchliche“ Musik …)
Der brasilianische Samba handelt von einer Morgenammer, die einer Person das ganze Maismehl wegpickt und sich durch nichts vertreiben lässt: „O Tico-Tico tá comendo meu fubá“ (deutsch: „Die Morgenammer frisst mein Maismehl“).


Kommentare sind geschlossen.