Disposition


Die Orgel in der Pfarrkirche St. Felizitas Lüdinghausen

Alfred Führer – Orgelbau, Wilhelmshaven
1983

DISPOSITION (41 Register, ca. 2850 Pfeifen)


I. Positiv C-a3

Gedackt 8‘
Quintadena 8‘
Venezianflöte 4‘
Nasat 2 2/3‘
Principal 2‘
Terz 13/5‘
Sifflöte 1 1/3‘
Oktave 1‘
Zimbel 3fach 2/3‘
Vox humana 8‘
Tremulant
III. Schwellwerk C-a3

Ital. Principal 8‘
Rohrflöte 8‘
Vox coelestis 8‘

Principal 4‘
Blockflöte 4‘
Waldflöte 2‘
Sesquialtera 2fach
Scharf 4fach 1‘
Schalmey 16‘
Oboe 8‘
Tremulant
II. Hauptwerk C-a3

Bordun 16‘
Principal 8‘
Gamba 8‘
Gedackt 8‘

Oktave 4‘
Querflöte 4‘
Gemshorn 2‘
Rauschpfeife 2fach 2 2/3‘
Mixtur 5fach 1 1/3‘
Fagott 16‘
Trompete 8‘
Pedal C-f1

Principalbass 16‘
Subbass 16‘
Oktavbass 8‘

Spitzflöte 8‘
Choralbass 4‘
Nachthorn 2‘
Hintersatz 4fach 2 2/3‘
Posaune 16‘ (neue Becher)
Trompete 8‘
Trompete 4‘
Koppeln

Pos – H
S – H
Pos – P
H – P
S – P
Spielhilfen

Setzeranlage mit 4 Ebenen á 8 Gruppen A-H
mit je 8 Kombinationen = 256 Kombinationen,

Sequenzer auf/ab, Mixturen ab, Zungen ab,
Plenum A, Plenum B

Mechanische Spieltraktur
Elektrische Registertraktur

Die 15 kursiv gedruckten Register stammen ganz oder teilweise aus der vorigen Orgel (Georg Stahlhut, Aachen, 1904).

Erbauer: Orgelbau Alfred Führer, Wilhelmshaven
Technik: Günter Ilchmann
Planung und Disposition: Bernhard Terschluse und Fritz Schild
Intonation (1983 und 1997): Matthias Gärtner / Christian Wachtendorf
Intonation (2013): Eberhard Hilse

Kommentare sind geschlossen.