Katholikentag – „Suche Frieden“


Katholikentag in Münster
mit den kirchlichen Chören aus Lüdinghausen und Seppenrade

Mehr als 4300 Chorsängerinnen und -sänger aus 140 kirchlichen Chören im Bistum Münster, darunter etwa 170 Chormitglieder aus der Pfarrgemeinde St. Felizitas Lüdinghausen, haben bei dem beeindruckenden Chorfestival zum Katholikentag am 10. Mai 2018 in Münster mitgewirkt.


Zusammenfassung des Chorfestvals
in der Übersicht:


10. Mai 2018
Christi Himmelfahrt


Festgottesdienst auf dem Schlossplatz
„Himmelwärts und ausgesandt …“

Erster Höhepunkt des Tages war der Festgottesdienst auf dem Schlossplatz von Münster, zu dem ca. 25.000 Besucher gekommen waren. Die Kirchenchöre des Bistums Münster haben sich zu einem großen Bistumschor zusammengeschlossen und die Lieder und Gesänge gemeinsam mit den Besuchern des Festgottesdienstes musikalisch gestaltet.

  • Letzte Vorbereitungen am frühen Morgen
  • Die Musiker auf der Bühne
  • Der Schlossplatz füllt sich ...
  • ... mit ca. 25.000 Besuchern
  • Live-Übertragung in der ARD
  • Hält das Wetter?
  • Blick auf beide Bühnen
  • Gesamtblick mit Schloss im Hintergrund
  • Zahlreiche Gottesdienstbesucher
  • Zahlreiche Gottesdienstbesucher
  • Die Anspannung wächst ...
  • Der Festgottesdienst beginnt!
  • Zelebration: Bischof Dr. Felix Genn
  • Die kirchlichen Chöre
  • Die Musiker auf der Bühne
  • Die Bühnenchöre
  • Kinder- und Jugendchöre
  • Die Münsteraner Dombläser
  • Band "peaceful tunes" und Jutta Bitsch
  • Ein beeindruckender Gottesdienst!
  • Lüdinghauser Fans
  • Geistliche und politische Prominenz
  • Band "peaceful tunes" (Ltg.: Thomas Kleinhenz)

Unterstützung gab es dabei von weiteren Chören auf der Musikbühne (Leitung: Jutta Bitsch) sowie von den Münsteraner Dombläsern und der Instrumentalband „peaceful tunes“ (Leitung: Thomas Kleinhenz).

Mottolied „Suche Frieden“

Das Mottolied „Suche Frieden“ (Text: Franz Thomas Sonka, Musik: Norbert M. Becker) wurde vom Lüdinghauser Kantor Thomas Kleinhenz für vierstimmigen Chor, Bläser und Band arrangiert und erwies sich bereits beim Eröffnungsgottesdienst als mitreißender „Katholikentags-Hit“ mit Ohrwurm- und Festivalcharakter:


Der Gottesdienst wurde live in der ARD übertragen und kann in der ARD-Mediathek abgerufen werden:

ARD-Mediathek:

Eucharistiefeier am Fest Christi Himmelfahrt


Chorfestival auf dem Domplatz
„Singen für eine friedvolle Welt“

Am Nachmittag startete ein großes Begegnungskonzert der kirchlichen Chöre auf dem Domplatz in Münster (Leitung: Ulrich Grimpe). Im Mittelpunkt stand die Uraufführung eines 16-stimmigen Halleluja-Carillons für vier große Regionalchorgruppen und Bläser. Darüber hinaus wurden Werke u.a. von Schütz, Händel, Mendelssohn, Heiß, Hochedlinger und Becker gesungen.

  • 4300 Chorsänger ...
  • 4300 Chorsänger ...
  • ... aus 140 kirchlichen Chören ...
  • ... bei dem Begegnungskonzert ...
  • ... auf dem Domplatz in Münster!
  • Münsteraner Dombläser, Gesamtleitung: Ulrich Grimpe (rechts)
  • Die Ansinge-Chöre (Ltg.: Th. Kleinhenz), ...
  • ... mit dabei das Vokalensemble crescendo!
  • Mit dem Singen hört der Regen auf!
  • links: Band "peaceful tunes" (Ltg.: Th. Kleinhenz)
  • Festival-Stimmung!
  • Koordination von zwei Dirigenten
  • Thomas Kleinhenz am E-Piano

Das Vokalensemble crescendo aus Lüdinghausen hatte hier noch eine besondere Aufgabe: Unter der Leitung von Thomas Kleinhenz hat der Chor auf der großen Dombühne zusammen mit drei weiteren Ensembles und Bläsern die Kirchenchöre unterstützt.


Berichte auf YouTube:



2. Mai 2018
Regionale Probe für das Kreisdekanat

Große musikalische Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am Mittwochabend waren die kirchlichen Chöre aus dem Kreisdekanat Coesfeld zu einer regionalen Probe für den Katholikentag, der in einer Woche in Münster startet, in die Pfarrkirche St. Felizitas in Lüdinghausen eingeladen. Insgesamt werden sich mehr als 4300 Chorsängerinnen und -sänger aus 138 Chören aus dem Bistum Münster am großen Chorfestival beteiligen. Darunter sind auch fünf Chöre aus der Pfarrgemeinde St. Felizitas in Lüdinghausen, die mit immerhin 170 Teilnehmern eine nicht unerhebliche Zahl bilden.

  • Regionale Probe in Lüdinghausen
  • Regionale Probe in Lüdinghausen
  • Regionale Probe in Lüdinghausen
  • Regionale Probe in Lüdinghausen
  • Regionale Probe in Lüdinghausen
  • Regionale Probe in Lüdinghausen
  • Regionale Probe in Lüdinghausen

Seit einigen Wochen reist Kirchenmusikreferent Ulrich Grimpe durch die einzelnen Regionen des Bistums, um vor Ort zusammen mit den Regionalkantoren die Kirchenchöre auf das Großereignis vorzubereiten und musikalische Abläufe abzustimmen. Erwartungsgemäß war die Pfarrkirche St. Felizitas bis auf den letzten Platz gefüllt, denn von allen Regionen stellt das Kreisdekanat Coesfeld mit knapp 900 teilnehmenden Chormitgliedern die größte Zahl an Mitwirkenden.

Das Chorfestival findet am Donnerstag, 10. Mai 2018 („Christi Himmelfahrt“) in Münster statt und beginnt um 10 Uhr mit dem großen Eröffnungsgottesdienst auf dem Schlossplatz. Die Kirchenchöre werden sich dann zu einem großen Bistumschor zusammenzuschließen und die Lieder und Gesänge gemeinsam mit den Besuchern des Festgottesdienstes musikalisch gestalten. Unterstützung gibt es dabei von weiteren Chören auf der Musikbühne (Leitung: Jutta Bitsch) sowie von den Dombläsern und einer Instrumentalband unter der Leitung von Thomas Kleinhenz. Der Festgottesdienst, zu dem bis zu 30.000 Teilnehmer erwartet werden, wird live im Fernsehen in der ARD übertragen.

Am Nachmittag startet um 16 Uhr ein großes Begegnungskonzert der kirchlichen Chöre auf dem Domplatz in Münster (Leitung: Ulrich Grimpe). Im Mittelpunkt steht die Uraufführung eines 16-stimmigen Halleluja-Carillons für vier große Regionalchorgruppen und Bläser. Darüber hinaus sind Werke u.a. von Schütz, Händel, Mendelssohn, Heiß, Hochedlinger und Becker vorgesehen. Das Vokalensemble crescendo aus Lüdinghausen hat hier noch eine besondere Aufgabe: Unter der Leitung von Thomas Kleinhenz wird der Chor auf der großen Dombühne zusammen mit drei weiteren Ensembles und Bläsern die Kirchenchöre unterstützen.

Das Mottolied „Suche Frieden“ von Norbert M. Becker, das seit Ostern auch in den Lüdinghauser Kirchen gesungen wird, wird natürlich ebenfalls bei beiden Veranstaltungen erklingen. Besonders die Chöre aus Lüdinghausen singen dieses Lied mit gewissem Stolz, denn der Chorsatz und das Arrangement für Band und Bläser stammen aus der Feder von Kantor Thomas Kleinhenz.


10. März 2018
Erste gemeinsame Probe in Lüdinghausen

Die Vorbereitungen zum Katholikentag, der vom 9. bis 13. Mai 2018 in Münster stattfindet, sind im Bistum in vollem Gange. Unter den zahlreichen Veranstaltungen heben sich für die Mitglieder der Kirchenchöre in der Diözese vor allem der Eröffnungsgottesdienst auf dem Schlossplatz sowie das große Chorfestival auf dem Domplatz am 10. Mai (Christi Himmelfahrt) heraus. Die kirchlichen Chöre der Pfarrei St. Felizitas bekamen jetzt einen kleinen Vorgeschmack auf das gemeinsame Singen. Regionalkantor Thomas Kleinhenz hatte die Chorsängerinnen und -sänger aus Lüdinghausen und Seppenrade zu einer gemeinsamen Probe in die Aula des St.-Antonius-Gymnasiums eingeladen.

Die drei Kirchenchöre St. Felizitas, St. Dionysius und St. Ludger, der Junge Chor St. Felizitas sowie das Vokalensemble crescendo hatten dabei ein reichhaltiges Programm zu absolvieren. Auf dem Probenplan standen Werke aus verschiedenen Jahrhunderten und Stilrichtungen, u.a. von H. Schütz, G.F. Händel, Chr. Heiß, A. Hochedlinger und N. Becker. Einen besonderen Augenmerk legten die Chorsänger auf ein 16-stimmiges Halleluja-Carillon. Das Stück für vier große Regional-Chorgruppen und Bläserbegleitung wird beim Katholikentag von den Kirchenchören uraufgeführt. Mit leichtem Stolz übten die Chöre aus Lüdinghausen allerdings auch das Mottolied „Suche Frieden“, denn der Chorsatz und das Arrangement stammen aus der Feder von Kantor Thomas Kleinhenz.

Zu dem Chorfestival zum Katholikentag haben sich mehr als 4300 Chorsängerinnen und -sänger angemeldet. Von den etwa 900 Chormitgliedern allein aus dem Kreisdekanat Coesfeld bilden die Lüdinghauser Chöre mit über 170 Mitwirkenden einen nicht unerheblichen Teil. Dabei hat das Vokalensemble crescendo aus Lüdinghausen beim Chorfestival auf dem Domplatz noch eine besondere Aufgabe: Das Ensemble wird zusammen mit drei weiteren Chören die zahlreichen Sängerinnen und -sänger aus dem Bistum Münster als Ansinge-Chor auf der großen Dombühne unterstützen.

Kurz vor dem großen Ereignis in Münster wird es aber in Lüdinghausen noch einen eigenen „kleinen Katholikentag“ geben. Denn am Mittwoch, 2. Mai sind dann die 900 Sängerinnen und -sänger aus den Chören des Kreisdekanates Coesfeld zu einer regionalen Probe in die Pfarrkirche St. Felizitas in Lüdinghausen eingeladen.


 

Kommentare sind geschlossen.